Smart Vagabond
Amsterdam – Giebelhäuser am Kanal
Dafür ist Amsterdam bekannt: seine Giebelhäuser, die an zahlreichen Kanälen – auch Grachten genannt – stehen.

Amsterdam

Amsterdam ist Hauptstadt der Niederlande und bildet mit mehr als 850.000 Einwohnern das das finanzielle, kulturelle und kreative Zentrum des Landes.

Die Stadt ist bekannt für ihre Kanäle – Grachten genannt –, die die Stadt im sogenannten Gürtel durchziehen, ein ringförmiges Kanalnetz. Darüber hinaus beeindruckt die Stadt durch ihre Architektur und die mehr als 1.500 Brücken. Das Erbe der Stadt reicht bis ins Goldene Zeitalter der Niederlande im 17. Jahrhundert zurück. Aber auch die Moderne kommt mit einer vielfältigen Kunstszene und durch das lebhafte Nachtleben nicht zu kurz.

Amsterdam ist trotz seines wichtigen Status nicht Sitz der niederländischen Regierung – diese befindet sich in Den Haag. Nicht zuletzt deshalb bietet die Stadt im Gegensatz zu anderen Hauptstädten ihrer Größe eine entspannte Atmosphäre. Nicht überraschend blickt Amsterdam auf eine Geschichte des Nonkonformismus, der Toleranz und des Modernismus zurück.

Highlights

Amsterdam - amsterdam grachtengordel 1024x675
Amsterdam - amsterdam grachtengordel 150x150

Grachtengordel

Man kann sie gar nicht verfehlen: die Kanäle, die das Stadtbild beherrschen. Hierbei lohnt sich ein Ausflug in den Grachtengordel (dt. Grachtengürtel), ein Stadtteil im Zentrum. Der Grachtengordel besteht aus dem Gebiet um die vier Hauptkanäle der Stadt: den Singel, die Herengracht, die Keizersgracht und die Prinsengracht. Viele der Grachtenhäuser dort stammen noch aus dem 17. Jahrhundert – aus der Zeit, als der Grachtengordel gebaut wurde – auch wenn viele der Gebäude im Verlauf der Zeit restauriert oder umgebaut wurden, und man nun viele verschiedene architektonische Stile und Fassaden erblicken kann.

Amsterdam - amsterdam rijksmuseum 1024x655
Amsterdam - amsterdam rijksmuseum 150x150

Rijksmuseum

Das größte Nationalmuseum der Niederlande beherbergt eine großartige Sammlung niederländischer Kunst aus dem Goldenen Zeitalter. Neben vielen beeindruckenden Werken stechen besonders Rembrandts „Nachtwache“ und Vermeers „Dienstmagd mit Milchkrug“ heraus.

Amsterdam - amsterdam van gogh museum 1024x683
Amsterdam - amsterdam van gogh museum 150x150

Van Gogh Museum

Das Van Gogh Museum zeigt die weltweit größten Sammlung von Van Goghs Gemälden und Zeichnungen. Vincent van Gogh ist vor allem für seine impressionistischen Gemälde bekannt und gilt als einer der Vorreiter der modernen Malerei. Man kann mehr als 200 seiner Werke betrachten und Gemälde seiner Zeitgenossen wie etwa Bernard, Israëls, Monet und Gauguin vervollständigen die Ausstellung.

Amsterdam - amsterdam jordaan 1024x682
Amsterdam - amsterdam jordaan 150x150

Jordaan

Jordaan ist ein Stadtteil im Zentrum von Amsterdam. Ursprünglich ein Arbeiterviertel, hat es sich zu einer der nobelsten Gegenden der Niederlande entwickelt, bekannt für seine Galerien, Restaurants und Spezialitätenläden. Das heutige Lebensgefühl vor Ort steht in starkem Kontrast zu seinem früheren Status, als dort überwiegend ärmere Familien in feuchten Wohnungen hausten.

Amsterdam - amsterdam anne frank haus 1024x683
Amsterdam - amsterdam anne frank haus 150x150

Anne Frank Haus

An der Prinsengracht steht das Anne Frank Haus (Anne Frank Huis). Dieses ist dem kurzen Leben eines der bekanntesten Holocaust-Opfer der Welt gewidmet: Anne Frank. Das heutige Haus ist das eigentliche Zuhause, in dem sich Annes Familie während eines Großteils des Zweiten Weltkriegs versteckt hielt. Sie waren jüdische Flüchtlinge aus Frankfurt, und während dieser Zeit schrieb Anne das weltberühmte Tagebuch, das nach dem Krieg zu einem internationalen Bestseller wurde. Anne Frank selbst wurde im Alter von 15 Jahren und nur zwei Monate vor Kriegsende tragischerweise von den Nazis ermordet. Ein Großteil des Hauses ist so erhalten geblieben, wie es zur damaligen Zeit war, und heute dient es als Denkmal für diese tragische Periode der Geschichte. Wichtig zu beachten: Die Eintrittskarten sind bis zu zwei oder mehr Monate im Voraus ausverkauft. Erst nachmittags werden Karten auch vor Ort verkauft, was allerdings sehr lange Wartezeiten nach sich zieht. Daher empfiehlt sich eine rechtzeitige Online-Buchung.

Amsterdam - amsterdam dam 1024x759
Amsterdam - amsterdam dam 150x150

Dam

Der Hauptplatz von Amsterdam ist nach dem Damm am Fluss Amstel benannt. Im 17. Jahrhundert wurde der Platz zum Mittelpunkt des niederländischen Handelsimperiums. Hier finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten and Attraktionen, wie der Königspalast (Koninklijk-Palast) and die Nationale Gedenkstatue. Der Dam ist normalerweise voll von Verkäufern, die Lebensmittel and Souvenirs verkaufen sowie Straßenkünstlern and -musikanten.

Amsterdam - amsterdam koninklijk paleis 683x1024
Amsterdam - amsterdam koninklijk paleis 150x150

Koninklijk Paleis

Der Koninklijk Paleis (Königspalast) wurde Mitte des siebzehnten Jahrhunderts erbaut, als Amsterdam auf dem Höhepunkt seiner Macht stand. Das Äußere ist voll von maritimer Symbolik, die auf die Handelswege hinweist, die die Stadt reich gemacht haben. Das Innere zeugt vom Ruhm und der Zuversicht des Goldenen Zeitalters, was sich vor allem in den prächtigen Sälen des heutigen Rathauses zeigt.

Amsterdam - amsterdam oude kerk 1024x576
Amsterdam - amsterdam oude kerk 150x150

Oude Kerk

Die Oude Kerk (Alte Kirche) wurde 1306 erbaut und ist seit der Zeit Rembrandts unverändert geblieben. Sie war die erste Hallenkirche in Nordholland und wurde zum Vorbild für viele andere Kirchen in der Region. Der Turm wurde im 16. Jahrhundert hinzugefügt und besitzt ein Glockenspiel aus dem Jahr 1658, das als eines der schönsten des Landes gilt. Heutzutage ist das Gebäude als Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst bekannt.

Amsterdam - amsterdam nieuwmarkt 1024x683
Amsterdam - amsterdam nieuwmarkt 150x150

Nieuwmarkt

Nieuwmarkt (niederländisch für „Neuer Markt“) ist ein Platz im Zentrum von Amsterdam. Er ist Teil der Amsterdamer Chinatown, angrenzend an De Wallen (das Rotlichtviertel). Auf dem Platz findet täglich ein Markt statt, sowie samstags ein Markt für Biolebensmittel und in den Sommermonaten sonntags ein Markt für Antiquitäten und Bücher. In den 1970er Jahren wurden viele Gebäude in der Gegend des Platzes abgerissen, um Platz für eine geplante U-Bahn und Straße zu schaffen, die quer durch den Platz verlaufen sollte. Dies führte zu schweren Ausschreitungen, die schließlich zur Aufgabe der Pläne für die Straße führten – eine Metrostation gibt es aber mittlerweile.